Brazilian Jiu Jitsu

BJJ wurde im frühen 20. Jahrhundert von der bekannten Gracie Familie in Brasilien entwickelt. BJJ diente ursprünglich der Selbstverteidigung und bewies seine Effektivität in zahlreichen Kämpfen. BJJ revolutionierte die Kampfsportwelt, indem der Bodenkampf einen sehr hohen Stellenwert einnahm, wo der Gegner mit Kontroll- und Aufgabetechniken bezwungen wird.

Das moderne BJJ ist eine Sport-Version, bei welchem keine Schlagtechniken erlaubt sind. Trainiert wird in einem Gi (Kimono). Die Vielfalt der Techniken machen das Sparring zu einem menschlichen Schachspiel, was für viele Praktizierende einen grossen Reiz ausmacht.